EMS-Training: Häufige Fragen

EMS ist die Abkürzung für Elektromuskelstimulation. Ihr Ursprung liegt in der Physiotherapie, Sport- und Rehabilitationsmedizin. Im Profisportbereich ist sie bereits seit vielen Jahren etabliert. Aufgrund der hohen Effektivität und des geringen Zeitaufwands setzt sich das EMS-Training aber zunehmend auch im Breitensport durch.

Die Muskulatur wird äußerst gelenkschonend gekräftigt, der Körperfettanteil gesenkt, das Bindegewebe gestrafft, das Hautbild verbessert, muskuläre Dysbalancen werden ausgeglichen und oft auch Rücken- und Gelenkbeschwerden gelindert.

Die Antwort auf deine möglicherweise nächste Frage, ob du damit auch abnehmen kannst, lautet: Ja, kannst du!

Grundsätzlich für alle, die sporttauglich sind. Unsere Kunden schätzen die Effektivität des Trainings und den geringen Zeitaufwand von 20 Minuten pro Woche. Sie haben keine Zeit oder keine Lust drei bis vier Mal in der Woche ein- bis eineinhalb Stunden ins Fitnessstudio zu gehen. Brauchen sie auch nicht. 20 Minuten reichen!

Deine Trainingsbekleidung besteht aus einer Radlerhose und einem T-Shirt. Du bekommst Arm- und Beingurte und einen Gesäßgurt angelegt und schlüpfst anschließend in eine Weste, in der sich Elektroden befinden, die auf allen wesentlichen Muskelgruppen des Oberkörpers liegen. Dann wirst du an ein Steuerungsgerät angeschlossen, mit dessen Hilfe jede Muskelgruppe separat adressiert und die Trainingsintensität individuell gesteuert werden kann. Dann geht es los. Während des Trainings machst du funktionsgymnastische Übungen, wie du sie vielleicht vom klassischen Krafttraining mit Gewichten kennst. Wenngleich du keinem physischen Widerstand in Form eines Gewichts etwas entgegensetzen musst, sorgt der elektrische Impuls dafür, dass dir diese Übungen bei steigender Trainingsintensität zunehmend schwerer fallen. Die Antwort auf die Frage, ob das anstrengend ist, lautet: Ja. Aber: Keine Sorge. Die Trainingsintensität passen wir deiner Leistungsfähigkeit an.

In einer 20-minutigen Trainingseinheit wird dein ganzer Körper trainiert und nicht nur einzelne Bereiche. Mit Hilfe der Technologie erreichen wir sogar die mit zeitaufwändigen, herkömmlichen Krafttrainingsmethoden nur sehr schwer erreichbare tiefliegende Muskulatur, die für Stabilität sorgt und große Kraftentfaltungen ermöglicht. Gleichzeitig motivieren wir dich, gestalten das Training ganz nach deinen individuellen Vorstellungen und sorgen dafür, dass die Zeit wie im Flug vergeht.

Ja, klar. Ein Probetraining mit Personaltrainer liegt bei EUR 19,90 und dauert etwa eine Stunde.

Eine Stunde deiner Zeit, ein Paar Turnschuhe, wenn du magst, und ansonsten nur viel Energie und gute Laune. Um alles Weitere kümmern wir uns.

Du spürst bereits nach der ersten Trainingseinheit, dass das Training etwas bewirkt und siehst bei regelmäßigem Training nach wenigen Wochen Ergebnisse.

Nein, ist es nicht. Es wird mit niederfrequenten Impulsen gearbeitet, die ausschließlich die quergestreifte Muskulatur stimulieren und keinen Einfluss auf die Organtätigkeit haben. Deinem Körper ist es salopp formuliert egal, ob eine Kontraktion deiner Muskulatur durch einen elektrischen Impuls im Gehirn ausgelöst wird, der durch das zentrale Nervensystem geht und irgendwann beispielsweise im Oberschenkel oder Po ankommt oder direkt durch Elektroden an Ort und Stelle. Darüber hinaus trainierst du bei uns niemals (!) allein, sondern immer unter Aufsicht und Anleitung geschulter Trainer.

Ab EUR 19,90 pro Woche und Training (im 18 Monats-Abo) geht es los. Alle weiteren Möglichkeiten bei uns zu trainieren erläutern wir dir gerne im Rahmen eines persönlichen Gesprächs.

Ja, es gibt zahlreiche Studien zur niederfrequenten Ganzkörper-Elektrostimulation. Nachfolgend führen wir die wichtigsten auf:

  • Ganzkörper-Elektromuskelstimulation (EMS-Training) gegen Rückenbeschwerden (Universität Bayreuth, 2002)  Mehr erfahren
  • Elektromuskelstimulation (EMS) der gesamten Körpermuskulatur – eine innovative Methode zur Linderung der Harninkontinenz (Universität Bayreuth, 2002)  Mehr erfahren
  • Elektrische Muskelstimulation als Ganzkörpertraining – Multicenterstudie zum Einsatz von Ganzkörper-EMS im Fitness-Studio (Universität Bayreuth 2003)  Mehr erfahren
  • Kurz- und langfristige Trainingseffekte durch mechanische und elektrische Stimulation auf kraftdiagnostischer Parameter (Deutsche Sporthochschule Köln, 2008)  Mehr erfahren
  • Effekt von Ganzkörper-Elektromyostimulation auf Ruheumsatz, anthropometrische und muskuläre Parameter älterer Menschen. Der Training und Elektromyostimulations Trial (TEST) (Universität Erlangen-Nürnberg, 2009)  Mehr erfahren
  • Einfluss eines adjuvanten EMS-Trainings auf Körperzusammensetzung und kardiale Risikofaktoren bei älteren Männern mit Metabolischem Syndrom (Universität Erlangen-Nürnberg, 2009)  Mehr erfahren
  • Elektromyostimulation (EMS) bei kardiologischen Patienten. Wird das EMS-Training bedeutsam für die Sekundärprävention? (Herzklinik Bad Oeynhausen, 2010)  Mehr erfahren